Welcome back – Bedford in Bamberg

Nach einer coronabedingten Pause von zweieinhalb Jahren und trotz Brexit freuten wir uns umso mehr, den Austausch zwischen der Bedford Modern School und unserem Clavius-Gymnasium endlich wieder aufleben zu lassen.

Den ersten Teil bildete der Besuch unserer englischen Partner in Bamberg vom 14.-21. Oktober. Eine Gruppe von 19 Schülerinnen und Schüler erlebten eine ereignisreiche Woche mit ihren deutschen Partnern und in Begleitung ihrer drei englischen Lehrkräfte. 

Nach Ankunft in Bamberg am späten Freitagnachmittag verbrachten sie das Wochenende in ihren Gastfamilien, das individuell von diesen gestaltet wurde.

Am Montag wurde die Gruppe dann offiziell von der Schulleitung begrüßt und konnte anschließend den Unterricht ihrer Austauschpartner besuchen.

Weitere Programmhighlights waren am Dienstag der Empfang der englischen Gäste durch die Stadt Bamberg mit dem dritten Bürgermeister Herrn Wolfgang Metzner im Rathaus und anschließender Stadtführung, einem gemeinsamen Bowlingabend am Abend sowie ein Besuch der Stadt Nürnberg mit Führung auf der Kaiserburg und schließlich ein Ausflug nach Coburg mit Wanderung von Vierzehnheiligen zum Staffelberg. Der traditionelle Abschlussabend im Salino am Donnerstagabend durfte natürlich nicht fehlen. 

Am Freitag war es dann schon wieder Zeit, Abschied zu nehmen – bis zum Gegenbesuch im März! Während der kurzweiligen Woche entstanden viele neue Freundschaften und auch sprachlich durfte der bzw. die eine oder andere beachtliche Fortschritte gemacht haben. Doch vor der Abfahrt gen Flughafen Nürnberg lud die Bäckerei Loskarn die Gruppe am Vormittag noch zu einer Besichtigung ihrer Backstube in der Wunderburg ein, wodurch die Engländer*innen einen hautnahen Einblick in das traditionelle deutsche Bäckerhandwerk gewannen. Diese durften sich auch selbst beim Brezenbacken versuchen- und diese leckeren, frisch gebackenen Werke am Ende als Wegzehrung mitnehmen. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an den Chef, Herrn Thomas Loskarn für diesen abschließenden Höhepunkt einer erlebnisreichen Woche, die allen Teilnehmer*innen noch lange in Erinnerung bleiben wird. Wir freuen uns schon sehr auf den Gegenbesuch in einem knappen halben Jahr in Bedford!

Hier ein paar Eindrücke zweier englischer Austauschpartner*innen: 

Caitlin: „Ich habe es wirklich geliebt, die Möglichkeit zu haben, nach Deutschland zu kommen und das deutsche Leben zu erleben. Alle Leute waren so nett und einladend und sie stellten sicher, dass sie mir halfen, wenn ich mein Deutsch falsch verstanden habe. Mein Lieblingstag war der Tag, an dem wir mit all unseren Austauschpartnern nach Coburg gingen, weil es bedeutete, dass wir uns besser kennenlernten und die Orte, an denen wir waren, wirklich cool waren. Ich habe Staffelberg geliebt. Danke für die Möglichkeit und ich freue mich darauf, unsere Austauschpartner zu sehen, wenn sie nach England zurückkehren.“

Ben: „I found that a major change in lifestyle was the difference in how Germans do things, for example not having to wear school uniform for school or using I pads to take down notes all in one place. I liked how everything had a calm atmosphere and everything was almost always in walking distance. I think the culture about food in Bamburg was more laid back than the British one as was the culture towards work and work ethic. Bamberg itself was interesting as there were many stories behind a lot of the buildings and more than enough shops and bakeries to visit.“

K. Birley