Lesung von „Benfatto“ mit Andreas Ulich für die 7. Jahrgangsstufe

Am Donnerstag, den 07.07.2022, begaben sich die 7. Klassen des Clavius Gymnasiums gemeinsam mit dem Autor Andreas Ulich auf eine spannende Zeitreise ins Jahr 1812. Gemeinsam mit dem Titelhelden „Benfatto“ (italienisch für „gut gemacht“), der eigentlich Chrys heißt, 13 Jahre alt ist und sich ohne Eltern durchs Leben schlagen muss, tauchten die Schülerinnen und Schüler in ein spannendes Abenteuer, das in ihrer eigenen Heimatstadt Bamberg spielt, ein.

„Lesung von „Benfatto“ mit Andreas Ulich für die 7. Jahrgangsstufe“ weiterlesen

„Erkenne dich selbst“ – Der Deutschkurs 1d4 bei E.T.A.Hoffmann

Wir sagen ein herzliches Dankeschön an Herrn Ulich für die kurzweilige Führung durch das E.T.A. Hoffmann – Haus am Schillerplatz.  Durch den lebendigen Vortrag bekamen wir vielfältige Eindrücke in die Bamberger Zeit des Universalgenies. Wir hörten von Doppelgängern, fantastischen Weinflaschen und dem Wert der Fantasie. Vor allem aber lernten wir E.T.A.Hoffmann als Mensch näher kennen: manchmal ein bisschen ver-rückt, aber bestimmt nicht wahnsinnig.

S. Dreefs

CG Leseclub erneut in der Jugendjury für den Deutschen Jugendliteraturpreis

Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend der Bundesrepublik Deutschland, Anne Spiegel, hat auf Empfehlung des Arbeitskreises für Jugendliteratur den CG Leseclub erneut in die Jugendjury des Deutschen Jugendliteraturpreises für die Jahre 2023/2024 berufen. Für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler des CGs ist dies eine Anerkennung ihrer bisher geleisteten Arbeit. Zugleich ist dies für den Leseclub ein großes Lob, da unsere Anstrengungen auch von höchster Stelle aus Berlin honoriert werden. 

In Deutschland gibt es bundesweit nur sechs Leseclubs, die in dieser Jugendjury mitwirken dürfen. Die Jugendjury arbeitet und entscheidet autonom und vergibt den Deutschen Jugendliteraturpreis, der mit 10.000 Euro dotiert ist, spartenübergreifend als „Preis der Jugendjury“.

In den letzten Wochen und Monaten wurden zahlreiche Bücher gesichtet, bewertet und rezensiert. Nun stehen die sechs nominierten Bücher der Jugendjury für das Jahr 2022 fest und die Gewinnerin bzw. der Gewinner wird im Herbst auf der Frankfurter Buchmesse von der Jugendjury bekanntgegeben.   

C. Pabstmann

Die 6d und die Domkröten

 „Sucht euch die Version der Sage aus, die euch am besten gefällt!“ Unter diesem schönen Motto führte uns Felix Schmeußer von Agil e.V. durch die Bamberger Altstadt. Wir hörten Lustiges vom Türmer, Gruseliges vom Klapperer und besuchten unsere alten Bekannten: die Domkröten. Schließlich hatte bereits jeder von uns im Unterricht schon eine Sage zur Herkunft der versteinerten Ungeheuer verfasst. Und so änderte auch die neue Variante der Geschichte vom ehrgeizigen Dombaumeister nichts an unserer Überzeugung: die Kröten wollen uns davor warnen, größenwahnsinnig zu werden. Gegen ein paar Selfies hatten sie trotzdem nichts einzuwenden. 

S. Dreefs

Die Lesekisten der 5b – Ein neuer Weg über Bücher ins Gespräch zu kommen

Kreativ, innovativ, digital und haptisch – auf vielfältige Weise zeigten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5b im Deutschunterricht, wie sie ihren Mitschülerinnen und Mitschülern ihr Lieblingsbuch schmackhaft machen und Impulse für das Lesen von Büchern setzen können. 

„Die Lesekisten der 5b – Ein neuer Weg über Bücher ins Gespräch zu kommen“ weiterlesen

Vorlesewettbewerb der 6. Jahrgangsstufe

Coronabedingt nicht auf großer Bühne und vor applaudierendem Publikum, sondern nur in kleinem Rahmen fand still und leise der diesjährige Vorlesewettbewerb der 6. Klassen statt. Hierzu trafen sich alle Klassensieger in der Bibliothek und lasen vor einer Jury, bestehend aus zwei Schülern und zwei Lehrerinnen, eine Stelle aus einem ihrer Lieblingsbücher sowie aus einem unbekannten Werk. Aktuelle Jugendliteratur wurde dabei ebenso wie klassische Texte souverän und stimmungsvoll vorgetragen. Unser neuer Schulsieger heißt Jakob Stratmann (6e), der aus „Marco Polo“ vorlas. Er entführte alle Beteiligten auf eindrucksvolle Weise in die Wüstenlandschaften der „Karawanen nach Peking“. Herzlichen Glückwünsch!

S. Dreefs, T. Schell

Der CG-Leseclub auf der Frankfurter Buchmesse

Endlich wieder Live-Messe! Am 20.10.2021 besuchten wir, begleitet vom Leseclub des FLG, die Frankfurter Buchmesse. Zwar gab es in diesem Jahr weniger Aussteller, und pro Tag durften nur 25.000 Besucher die Hallen besuchen, doch konnten wir dadurch alles ansehen, lesen und begutachten, was wir wollten – und das ganz ohne Warteschlangen. Einige ließen sich auch gleich Bücher signieren (z.B. von Ursula Poznanski), andere hörten Interviews zu und, da man in diesem Jahr freitags schon Bücher kaufen konnte, wurde so mancher Rucksack immer schwerer …

Am Ende wohnten wir der Verleihung des Jugendliteraturpreises bei – schließlich sitzen wir ja selbst mit in der Jury. Gewonnen hat: Will Hill „After the fire“ – ein wirklich lesenswertes Buch, das es auch in unserer Schulbibliothek gibt! 

M. Hupfer, T. Schell

Endlich wieder – Theater!

Für etliche war es der erste Theaterbesuch überhaupt, denn wie so vieles litt auch und insbesondere die Kultur unter den Maßnahmen zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie. Und dann gleich so ein Stück: „Die Jungfrau von Orleans“ von Friedrich Schiller! Und dann gleich dieser Ort: die Stephanskirche mit ihrer besonderen Atmosphäre! Und dann gleich so viele CG-ler im Publikum: gut 70 Schülerinnen und Schüler!  

„Endlich wieder – Theater!“ weiterlesen