CG-Schwimmerinnen bei der deutschen Meisterschaft

Im September durften die CG-Schwimmerinnen der Wettkampfklasse IV als Landessiegerinnen bei der deutschen Meisterschaft in Berlin teilnehmen. Neben Training und Wettkampf wurde den Teilnehmerinnen ein attraktives Rahmenprogramm geboten, sie besuchten die Show „Blue-Man-Group“, sie erhielten eine kindgerechte Führung im Bundestag, sie erkundeten den Alexanderplatz und die Ritter-Sport-Welt.

Wegen der starken Konkurrenz aus den östlichen Bundesländern war es schon im Vorfeld klar, dass ein Platz unter die ersten 10 nicht zu erreichen ist. Seit der Wiedervereinigung dominieren die östlichen Bundesländer die Wettkämpfe in Schwimmen und in der Leichtathletik. Nichts desto trotz ging die Mannschaft sehr motiviert an den Start und erschwamm insgesamt den 13. von 16 Plätzen. Sehr erfreulich war, dass trotz krankheitsbedingter Schwächung der Mannschaft die Zeiten aus dem Landesfinale in jeder Disziplin verbessert wurden.

Da die Bewegung „Jugend trainiert für Olympia“ im Jahr 2019 ihr 50-jähriges Bestehen feiert, durften alle Teilnehmer/innen des Herbstfinals in das Olympiastadion einziehen, um dort eine kleine olympische Feier mit Entzünden des olympischen Feuers zu erleben, was sehr beeindruckend war. Natürlich gehörte auch die legendäre Abschlussfeier des Herbstfinals in der Max-Schmeling-Halle dazu, bei welcher wegen des Jubiläums eine besonders tolle Show geboten wurde.

B. Neundörfer-Kalb