CG Leseclub erneut in der Jugendjury für den Deutschen Jugendliteraturpreis

Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend der Bundesrepublik Deutschland, Anne Spiegel, hat auf Empfehlung des Arbeitskreises für Jugendliteratur den CG Leseclub erneut in die Jugendjury des Deutschen Jugendliteraturpreises für die Jahre 2023/2024 berufen. Für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler des CGs ist dies eine Anerkennung ihrer bisher geleisteten Arbeit. Zugleich ist dies für den Leseclub ein großes Lob, da unsere Anstrengungen auch von höchster Stelle aus Berlin honoriert werden. 

In Deutschland gibt es bundesweit nur sechs Leseclubs, die in dieser Jugendjury mitwirken dürfen. Die Jugendjury arbeitet und entscheidet autonom und vergibt den Deutschen Jugendliteraturpreis, der mit 10.000 Euro dotiert ist, spartenübergreifend als „Preis der Jugendjury“.

In den letzten Wochen und Monaten wurden zahlreiche Bücher gesichtet, bewertet und rezensiert. Nun stehen die sechs nominierten Bücher der Jugendjury für das Jahr 2022 fest und die Gewinnerin bzw. der Gewinner wird im Herbst auf der Frankfurter Buchmesse von der Jugendjury bekanntgegeben.   

C. Pabstmann

Der CG-Leseclub auf der Frankfurter Buchmesse

Endlich wieder Live-Messe! Am 20.10.2021 besuchten wir, begleitet vom Leseclub des FLG, die Frankfurter Buchmesse. Zwar gab es in diesem Jahr weniger Aussteller, und pro Tag durften nur 25.000 Besucher die Hallen besuchen, doch konnten wir dadurch alles ansehen, lesen und begutachten, was wir wollten – und das ganz ohne Warteschlangen. Einige ließen sich auch gleich Bücher signieren (z.B. von Ursula Poznanski), andere hörten Interviews zu und, da man in diesem Jahr freitags schon Bücher kaufen konnte, wurde so mancher Rucksack immer schwerer …

Am Ende wohnten wir der Verleihung des Jugendliteraturpreises bei – schließlich sitzen wir ja selbst mit in der Jury. Gewonnen hat: Will Hill „After the fire“ – ein wirklich lesenswertes Buch, das es auch in unserer Schulbibliothek gibt! 

M. Hupfer, T. Schell